Wie man es benutzt

BENÜTZUNGSVORSCHRIFTEN
WIEGAND SOMMERRODELBAHNEN

Gemäss DIN 33960

Distanz einhalten!

Bremsen!

Beschleunigen!

Zusammenstossen verboten!

Hinauslehnen verboten!

Anhalten verboten!

Der kleinere immer vorne! Es steuert der Grössere!

Langsam am Pisten-Ende!

1. Jeder Rodelsportler benutzt diese Sportanlage in eigener Verantwortung auf eigenes Risiko, in geeigneter Kleidung und ohne Alkohol- bzw. Rauschmitteleinfluss.

2. Die Geschwindigkeit ist so zu wählen, dass man weder sich noch andere gefährdet. 25 m Mindestabstand zum Vorausfahrenden einhalten. Auffahren auf andere Fahrzeuge ist strengstens verboten. Der Auffahrende haftet für alle Folgen.

3. Bei Nässe und Eisglätte ist die Bahn gesperrt.

4. Leichtsinnige Fahrweise kann zu erheblichen Ver-letzungen führen. Immer rechtzeitig bremsen und am Bahnende mit Schrittgeschwindigkeit auf das Transportband auffahren. Besonders am Bahnende immer höchste Aufmerksamkeit und Vorsicht!

5. Oberkörper immer in Fahrtrichtung – nicht um-drehen, hinauslehnen, liegen, knien. Verkehrs-zeichen beachten und immer auf den vor sich liegenden Bahnabschnitt (25 m) konzentrieren.

6. Die Startanweisungen des Personals sowie die angegebenen Startintervalle sind zu befolgen. Nicht zu langsam fahren, nur im Notfall anhalten.

7. Die Benutzung der Bahn ist nur mittels der vorgesehenen Schlitten erlaubt. Der Schlitten darf nur von 2 Personen gleichzeitig benutzt werden um ein Kind bis 10 Jahre zu begleiten.

8. Kinder dürfen die Bahn erst ab 3 Jahren benutzen. Kinder unter 8 Jahren dürfen die Bahn nur zu-sammen mit einer Person ab 16 Jahren, welche die Verantwortung durch die aufsichtspflichtige Person übertragen bekommen hat, benutzen.

9. Der Größere sitzt immer hinten und muss während der ganzen Fahrt die Kontrolle über die Bremse haben. Hände immer am Bremshebel, nicht an die Bahn fassen! Der Steuermann muss jederzeit freie Sicht haben.

10. Den Anweisungen des Personals ist Folge zu leisten (gesetzliche Hilfspolizei). Bei Nichtbeachtung der Be-nutzungsbedingungen wird die Benutzung untersagt.

11. Durch den Kauf der Fahrkarte erkennt jeder Benutzer diese Bedingungen unwiderruflich an. Regressansprüche sind ausgeschlossen.

12. Personen, die z.B. aufgrund von körperlichen oder geistigen Einschränkungen nicht ordnungsgemäß auf dem Schlitten Platz nehmen oder diesen nicht ordnungsgemäß bedienen können, sind von der Fahrt aus Sicherheitsgründen ausgeschlossen. Gegebenenfalls ist eine Benutzung in Begleitung von Fachkräften bzw. eine Vertrauensperson möglich, die dann die Verantwortung für die Benutzer übernimmt. Aufgrund der vorhandenen Betriebs-weise dürfen Schwangere ebenfalls nicht mitfahren.

13. Der Schlitten darf höchstens mit 150 kg beladen werden. Tiere sowie Schirme, Stöcke und andere sperrige, spitze oder lose Gegenstände dürfen nicht mit in den Schlitten genommen werden. Lose Kleidungsstücke (Caps, Schals, Schuhbänder usw.) sowie Haarzöpfe nicht in die Nähe der Fahrbahn bzw. Laufräder der Schlitten bringen.

14. Das Rauchen sowie die Benutzung von Handys, Kameras etc. ist während der gesamten Fahrt verboten.

15. Das Betreten der Anlage ist nur an den dafür bestimmten Zugängen gestattet. Die Benutzer dürfen nur an den dazu bestimmten Stellen die Fahrt beginnen und beenden.

16. Es ist verboten, die Anlagen, die Betriebs-einrichtungen und die Schlitten zu beschädigen, Fahrthindernisse zu schaffen, die Anlage unbefugt in Betrieb zu setzen, die dem Betrieb oder der Verhütung von Unfällen dienenden Einrichtungen unbefugt zu betätigen oder andere betriebsstörende Handlungen vorzunehmen.

17. Unfälle sind unverzüglich dem Betriebspersonal zu melden.